37. EMPA - Kongress in Oslo

 

Für Norwegen und die Allianz dienen Männer und Frauen

Internationaler sicherheitspolitischer Militärjournalisten-Kongress in Oslo

Von Peter E. Uhde
Brigadier Dr. Wolfgang Peischel, Österreich, eröffnet im Luftfahrtmuseum Gardemon den 37. EMPA Kongress - Foto: Peter E. Uhde

Norwegen gehört mit zu den Gründungsstaaten des Nordatlantischen Verteidigungsbündnisses (NATO). Seit 1952 sicherte das Land mit seinen Soldaten die westliche Nordflanke gegen den Warschauer Pakt. Nach dessen Auflösung blieb Norwegen der NATO treu und engagiert sich in den Auslandseinsätzen der Allianz und der Europäischen Union (EU). Der EU gehört Norwegen nicht an. Verschiedene Versuche, eine Mehrheit in der Bevölkerung für einen Beitritt zu bekommen, wurden abschlägig beschieden. Die letzte Volksabstimmung erfolgte am 28. November 1994. 52,2 Prozent stimmten gegen eine Mitgliedschaft in der europäischen Staatengemeinschaft, 47,8 Prozent dafür. Inzwischen wird keine Regierung versuchen, das Ruder zugunsten Europas herum zu reißen. Der „Brexit“ Großbritanniens hat den Befürwortern den Wind aus den Segeln genommen und so wird die EU-Flagge mit ihren zwölf Sternen nicht auf den öffentlichen Gebäuden wehen.

Weiblicher Gardist auf Posten vor dem Königsschloss - Foto: Peter E. Uhde

Gutes Polster für schlechte Zeiten

Den Norwegern geht es trotz Finanz- und Wirtschaftskrise, die auch nicht spurlos an ihnen vorüber gegangen ist, weiter hin gut. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) beträgt je Einwohner rd. 100.000 US-Dollar. Kein anderer Flächenstaat kann hier mehr in die Waagschale legen. Es ist mehr als das Doppelte, das Deutschland statistisch vorzuweisen hat. Öl- und Gas finden weiter guten Absatz und füllen die Staatskasse. Ein Teil der Einnahmen wandert in den staatlichen Pensionsfonds mit dem die Regierung unter Erna Solberg für schlechtere Zeiten vorsorgt. Norwegen hält auch weiter an seiner eigenen Währung fest und hat nicht die Absicht den EURO einzuführen.

Fakten zu Land und Leuten

Das Staatsgebiet Norwegens auf der Skandinavischen Halbinsel umfasst rd. 385.000 km2. Seine Grenze zu Schweden ist 1.619 km, zu Finnland 727 km und Russland 196 km lang. Die Entfernung von Kristiansand im Süden bis nach Hammerfest im Norden beträgt 1.572 km. 25.000 km kämen zusammen, wenn die Entfernung der Atlantikküste mit Fjorden gerechnet würde, ohne sie sind es 2.650 km. Die Einwohnerzahl umfasst etwas mehr als 5,2 Millionen. In der Hauptstadt Oslo leben etwa 660.000 Menschen. Bergen hat 228.000 und Trondheim 179.000 Einwohner.

Seit der Abspaltung von Dänemark 1902 ist Norwegen eine konstitutionelle Monarchie. Oberster Repräsentant des Staates ist König Harald V. Seine Rede zum 25-jährigen Thronjubiläum am 1. September über Offenheit, Toleranz und Vielfalt fand viel Aufmerksamkeit. Der König ist Oberbefehlshaber der Streitkräfte. Verteidigungsministerin ist Ine Eriksen Soreide. Die Führung liegt beim „Vereinten Oberkommando“, Chef ist Admiral Haakon Bruun-Hanssen. Heer, Luftwaffe, Marine mit Küstenwache und die Heimwehr, bilden die Substanz der Verteidigungskräfte.

In Norwegens Armee dienen auch Frauen

Die Friedenstärke beträgt etwas über 17.000. Durch die Heimwehr mit etwa 45.000 Angehörigen und Reservisten, würden im Verteidigungsfall über 200.000 Waffenträger zur Verfügung stehen. Eine norwegische Besonderheit ist die Wehrdienstpflicht für Männer und Frauen seit Januar 2015. Damit ist es das einzige europäische Land in dem die Wehrpflicht für beide Geschlechter gilt. Die Dienstzeit beträgt 19 Monate, wovon zwölf am Stück absolviert werden. Etwa 8.000 bis 10.000 Wehrpflichtige eines Jahrganges werden eingezogen. Durch ein Auswahlverfahren sollen die Qualifizierten zum Dienst in den Streitkräften gewonnen werden.

„Kalte Antwort“ – Internationale Zusammenarbeit

Im März fand die Winterkampfübung „Cold Response“ in Mittelnorwegen statt. Beteiligt waren 14 Nationen, darunter auch die nicht NATO-Mitglieder Finnland und Schweden. Zu den 14.000 Soldaten, die in Schnee und Eis übten. gehörte auch ein Kontingent von 250 Bundeswehrsoldaten, u.a. aus der Division Schnelle Kräfte. Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen sprach sich bei ihrem Besuch am 14. September auf dem Militärstützpunkt Bodo für eine weitere Zusammenarbeit mit den norwegischen Streitkräften aus. „Der Hohe Norden ist enorm wichtig für Wirtschaft, Wissenschaft, für Handel aber eben auch für unsere gemeinsame Sicherheit“, erklärte die Ministerin.

Besuchs- und Informationsangebot des Kongresses

Den Kongressteilnehmern wurde ein umfassendes Programm angeboten. Neben den Briefings über die Teilstreitkräfte, Veteranenorganisation, Beteiligung an internationalen NATO- und EU-Einsätzen, Strategische Kommunikation, Funktion des Ombudsmann des Parlaments, zu vergleichen mit dem Wehrbeauftragten des Deutschen Bundestages und der Berufsorganisation der Soldaten. Eine Zusammenfassung der norwegischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik trug die Ministerin Ines Soreide den Kongressteilnehmern vor. Dass Norwegen auch in der Führung der Atlantischen Allianz eine entscheidende Rolle spielt, zeigt sich daran, dass seit März 2014 der ehemalige Ministerpräsident Jens Stoltenberg Generalsekretär der NATO ist.

Ein Besuch fand bei der zum Heer gehörenden His Majesty the King´s Guard (HMKG) in Huseby Leir, nahe Oslo, statt. Das Bataillon besteht seit 1856 und umfasst über 1.200 Soldaten und 150 Offiziere. Neben den Aufgaben eines Infanteriebataillons ist es für Wach- und Repräsentationsaufgaben zuständig.

Den 37. EMPA Kongress beendete das Generalmeeting. Im Oktober 2017 werden ungarische Mitglieder das 38. Zusammentreffen von Militärjournalisten in Budapest organisieren und die Verteidigungs- und Sicherheitspolitik ihres Landes präsentieren.

Der 37. Kongress der European Military Press Association (EMPA) fand vom 13. bis 16. September 2016 in Norwegens Hauptstadt Oslo statt. 45 Mitglieder, Beobachter und Begleiter nahmen daran teil. Gastgeber und Organisatoren waren das Verteidigungsministerium und die Teilstreitkraft Heer. Die Organisation hatte das Team um Chefredakteur Tor Eigil Stordahl von FORTSVARETS FORUM.

 
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden