Nachschau – Veranstaltung am 10.11.2018

 
 
 
 

Sicherheitspolitisches Seminar

zum Thema

Krisenherd Nahost und kein Ende?

 
 

am Samstag, 10. November 2018, 08:30 Uhr

in der Graf-Haeseler-Kaserne, Mannschaftsheim

Dillinger Str. 9, 66822 Lebach

 

Zur Veranstaltung:

Der vom Westen gern so genannte „Arabische Frühling“ im Jahr 2011 hat insbesondere in Syrien in Folge der brutalen Unterdrückung erster Proteste durch das Assad-Regime zu einem Flächenbrand im Nahen Osten geführt, der bis heute noch nicht gelöscht ist und dessen friedliches Ende immer noch nicht absehbar ist.

Europa und insbesondere Deutschland sind davon unmittelbar betroffen, wurden sie doch von einer seit dem 2. Weltkrieg nicht erlebten Flüchtlingswelle mit all ihren Folgeerscheinungen überschwemmt. Mit den daraus „produzierten“ Verwerfungen in der europäischen und deutschen Politik haben wir bis heute noch zu kämpfen. Dabei ist die Flüchtlingswelle aus den syrisch-irakischen Kriegsgebieten gleichsam nur ein Vorgeschmack dessen, was Europa mit Blick auf den explosionsartigen Bevölkerungszuwachs in Afrika in den nächsten Jahrzehnten als Migrationsbewegung aus den Ländern Afrikas möglicherweise zu erwarten hat.

Der Krieg in Nahost hat neben aktuellen Macht- und wirtschaftspolitischen Interessen auch uralte religiöse Ursachen.

Wer ist dort wo und mit welchen Interessen beteiligt?

Wo steht Europa in diesem Konflikt?

Im Zuge von 3 Seminar -Vorträgen mit anschließender Aussprache sollen die Lage in den betroffenen Regionen und die Interessen und Aktivitäten der jeweils Beteiligten betrachtet und die Auswirkungen auf die sicherheitspolitischen Rahmenbedingungen für Europa aufgezeigt werden.

 

Programm:

bis 08:30 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
Erledigung von Verwaltungsangelegenheiten
08:45 Uhr Begrüßung durch den Landesvorsitzenden
Stabsfeldwebel d.R. Rudi Herrmann
09:00 Uhr Referent: MdB a.D. Tobias Zech
„Welt im Umbruch – die Auswirkungen der Krisen auf die Europäische und Deutsche Politik“
10:15 Uhr Kaffeepause
10:30 Uhr Referent: Oberst a.D. Heinrich Quaden
„Die Türkei – Bündnispartner und Frontstaat – eine Herausforderung für Europa und
besonders für Deutschland und ihre Rolle im Irak und in Syrien“
12:00 Uhr Mittagessen
13:00 Uhr Referent: Dr. Kinan Jaeger
„Die Rolle der Regionalmächte Saudi-Arabien und Iran im Nahost-Konflikt“
anschl. Referent: Dr. Kinan Jaeger
Mögliche Wege zur Überwindung der Krise
16:00 Uhr Ende der Veranstaltung
– Verabschiedung der Gäste
 
 
Nach oben

Zurück