Aktuelles aus dem Landesbereich

Bericht der Sektion Bad Kissingen

Europa – Elsass – Edelzwicker

Studienreise der Kissinger Sicherheitspolitiker

Von Ulrich Feldmann

Es war mal wieder Zeit für einen Ausflug nach „Europa“. Nach Reisen durch den Balkan, ins Baltikum, nach Belgien und Dresden war diesmal das Elsass das Ziel der Jahresfahrt. Ziel sollte sein, sich einen Überblick über Europäische Institutionen zu verschaffen, die malerische Region zu erkunden, aber auch einen Blick in die gemeinsame wechselvolle deutsch-französische Geschichte dieses Vogesenlandes zu werfen.

Und so machten sich 36 Multiplikatoren der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, des Reservistenverbands und der Europa-Union mit einem Bus des KOB auf den Weg an den Oberrhein.

Zunächst wurde auf Einladung von MdEP M. Gahler von der EVP das Europa-Parlament in Straßburg besucht. Nach einem Vortrag über die Europäischen Institutionen und die Arbeitsweise und Rolle des EP konnte die Gruppe noch kurz das Ende der Sitzungswoche miterleben.

Mehr …

Bericht der Sektion Bad Reichenhall

Die Rolle Deutschlands in der OSZE

Sicherheitspolitischer Abend mit Oberst a.D. Manfred Hofmeister bei
der Gebirgsjägerbrigade

Oberst a.D. Manfred Hofmeister erläuterte in seinem sicherheitspolitischen Vortrag die Aufgaben der OSZE. Eingeladen zu der Veranstaltung hatte der Sektionsleiter der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Dr. Wolfram Noreisch (rechts). – Foto: GebJgBrig 23

Zu einem weiteren sicherheitspolitischen Abend hatte kürzlich die Gesellschaft für Sicherheitspolitik in das Standortoffiziersheim nach Bad Reichenhall eingeladen. Dem Leiter der Reichenhaller Sektion der Gesellschaft und Organisator der Vortragsreihe, Dr. Wolfram Noreisch, war es dazu gelungen, Oberst a.D. Manfred Hofmeister, der zuletzt im Rahmen der ständigen deutschen Vertretung bei der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) in Wien als Militärberater Dienst leistete, als Referenten zu gewinnen. Hofmeister gab mit seinem Thema „Deutschland in der OSZE – Rüstungskontrolle und vertrauensbildende Maßnahmen“ interessante Einblicke in die oft schwierige Arbeit dieser Organisation.

Mehr …

Bericht der Sektion Bad Kissingen

Besondere Leistungen gewürdigt

Pakistanischer Offiziers-Kadett erhält Bestpreis der GSP

Von Ulrich Feldmann
v.li.: Oberstleutnant Sven Tillery, Stellv. Kommandeur; Kadett Hamza Ahmad,Pakistan; Oberstleutnant a.D. Ulrich Feldmann, Stellv. Sektionsleiter GSP; Flottenarzt d.R. Dr. Wolfgang Klein,Sektionsleiter GSP – Foto: GSP Bad Kissingen

Erneut nahmen nicht nur über 400 deutsche Offizieranwärter sondern auch 39 ausländische Kadetten aus 19 Nationen im Rahmen der Ausbildungshilfe am Offizieranwärterlehrgang 2017 des Offizieranwärterbataillions 2 in der Hammelburger Saaleck-Kaserne teil. Sie kamen aus allen Kontinenten: zum Beispiel aus Georgien, der Mongolei, dem Irak, Columbien oder auch Tansania.Zusammen mit ihren deutschen Kameraden aus allen Truppengattungen des Heeres erlernten sie dabei die wichtigsten Grundfertigkeiten und Grundlagen des Militärdienstes sowie ihrer Verantwortung als zukünftige Offiziere für die ihnen anvertrauten Menschen. Neben der Ausbildung an Waffen und Gerät, der Menschenführung und den Rechtsgrundlagen der Bundeswehr stand vor allem die körperliche und mentale Ausdauer unter Belastung im Vordergrund. Besonders herausfordernd war als letzte Bewährungsmöglichkeit die mehrtätige Abschlussübung, die den jungen Kadetten nochmal alles abverlangte.

Inzwischen ist es Tradition, daß der beste ausländische Kadett mit der Ehrenplakette der Gesellschaft für Sicherheitspolitik ausgezeichnet wird. So ließ Stellvertretender Kommandeur Oberstleutnant Sven Tillery am Lehrgangsende die Ausbilder und alle ausländischen Kadetten zu einem Abschlussappell antreten. „Sie haben sich den gleichen Herausforderungen wie Ihre deutschen Kameraden gestellt – und das auch noch in einer für Sie fremden Sprache. Dafür gebührt Ihnen besondere Anerkennung“, so Tillery in seiner Ansprache.

Mehr …

Bericht der Sektion Bad Kissingen

Der Kampf um die Vorherrschaft im Nahen Osten

Der iranisch-saudische Konflikt und die Politik des Westens

Von Ulrich Feldmann

Die Sektion eröffnete das Vortragsjahr 2017 mit einem hochaktuellen sicherheitspolitischen Thema. Als Referent konnte Dr. Ali Fathollah-Nejad, ein deutsch–iranischer Politologe und ausgewiesener Kenner der Region Naher und Mittlerer Osten gewonnen werden. Allein schon seine Vita macht deutlich, über welche fachliche Kompetenz er verfügt. So studierte er an Universitäten in Frankreich, den Niederlanden und Deutschland und unterrichtete an den Universitäten von Westminster, London und Berlin. Regelmäßig ist er Redner auf politischen Foren im Europäischen ,französischen und britischen Parlament und der Diplomatischen Akademie Wien. Daneben ist er „Associate Fellow“ der Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) und der Harvard Kennedy School.

Mehr …

vom 13.12.2016

„Marshall-Plan“ für Nahen Osten diskutiert

Großes Interesse an Veranstaltung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik mit dem Politikwissenschaftler Dr. Kinan Jaeger

Von Dieter Moosleitner
Freuten sich über eine rege Diskussion: Sektionsleiter Dr. Wolfram Noreisch (links) und Referent Dr. Kinan Jaeger (rechts) – Foto: Moosleitner

Bad Reichenhall. Die immer auswegloser erscheinende Situation in Syrien, die manche bereits als größte humanitäre Krise seit Ende des Zweiten Weltkrieges bezeichnen, stellte die heimische Sektion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik in den Blickpunkt ihrer letzten Veranstaltung des Jahres 2016. Mit Unterstützung des Bundespresseamts war es gelungen, für dieses Thema einen kompetenten Referenten zu gewinnen. Den in Damaskus geborenen deutschen Politologen und Publizisten Dr. Kinan Jaeger, bekannt auch aus dem Fernsehen. Entsprechend groß war der Besucherandrang. Im Saal des Standortoffizierheimes in Bad Reichenhall war kein freier Platz mehr zu finden.

Sektionsleiter Dr. Wolfram Noreisch freute sich über diese Resonanz und begrüßte unter den Zuhörern auch Kreisvorsitzenden Manfred Weißenberger vom Arbeitskreis Außen- und Sicherheitspolitik, Oberstleutnant a. D. Klaus Schwarzenberger vom Bundeswehrverband und die Kreisvorsitzenden von Senioren-Union und Europa-Union, Heinz Dippel und Stefan Wienecke.

Mehr …

Bericht der Sektion Bad Kissingen

Syrien – ein Volk auf der Flucht

Sprecher des syrischen Nationalrats (SNC) zu Gast bei der GSP

Von Ulrich Feldmann

Bad Kissingen. Erneut fand in Bad Kissingen ein Kooperationsvortrag der Gesellschaft für Sicherheitspolitik mit der Kreisgruppe Rhön-Saale des Reservistenverbands statt. Thema: Syrien-ein Volk auf der Flucht-10 Jahre Volksaufstand-Die Interessen der Mächte-Zukunftsszenarien.

Den Veranstaltern war es gelungen, den Sprecher des Syrischen Nationalrats (SNC) in Deutschland-also der Syrischen Opposition – Dr. Sadiqu Al-Mousllie für den Vortrag zu gewinnen. Das Thema war besonders aktuell, fanden doch am gleichen Tag die vom Regime in Damaskus trotz des anhaltenden Bürgerkriegs angeordneten Wahlen statt. Außerdem wurden an diesem Tag die Genfer Friedensgespräche für Syrien fortgesetzt.

Mehr …

vom 08.04.2016

Estland in den Blickpunkt gestellt

Jager werden dorthin zu Übungen ausrücken – Tagung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

Bad Reichenhall. Das Baltikum und insbesondere Estland hatte die heimische Sektion der Gesellschaft für Sicherheitspolitik e.V. (GSP) in den Blickpunkt ihrer Frühjahrstagung gestellt, die im Saal des Standort-Offiziersheimes in Bad Reihenhall stattfand. Sektionsleiter Dr. Wolfram Noreisch hatte dafür als Referenten und Gesprächspartner den Vizepräsidenten der GSP, Oberst d.R. Dr. Heinz Neubauer, gewonnen und damit großes Interesse geweckt. Der konnte aus eigenen Erfahrungen über das baltische Land berichten, das er in diesem und im vergangenen Jahr als dienstleistender Reserveoffizier der Bundeswehr besucht hat.

Mehr …

Bericht der Sektion Bad Kissingen

Besuch im „Krisenherd“ Rhön- Grabfeld

Bad Kissinger Gesellschaft für Sicherheitspolitik (GSP) bei
Übung „Blue Flag 2015“

Von Ulrich Feldmann
Besucher und Militärbeobachter tauschen sich aus – Foto: Ulrich Feldmann
Mehr …

 

vom 14.11.2015

»Verantwortung in der NATO und in Europa«

Generalleutnant a.D. Wolf-Dieter Löser bei Veranstaltung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik

Bad Reichenhall. Die größer gewordene Verantwortung von Deutschland in der NATO und in Europa stand im Mittelpunkt einer Veranstaltung der Gesellschaft für Sicherheitspolitik, Sektion Bad Reichenhall, in der auch an das 60. Gründungsjubiläum der Bundeswehr erinnert wurde. Sektionsleiter Dr. Wolfram Noreisch hatte als Referenten Generalleutnant a.D. Wolf-Dieter Löser gewonnen, der in dem durch zwei Standorte mit der Bundeswehr verbundenen Landkreis Berchtesgadener Land kein Unbekannter ist: Er war in den 80er-Jahren Kommandeur des Gebirgsjägerbataillons 232 in Bischofswiesen und ab 1995 Kommandeur der Gebirgsjägerbrigade 23 in Bad Reichenhall. Später war Löser Kommandeur der Infanterieschule des Heeres in Hammelburg und der Führungsakademie der Bundeswehr, bevor er als Kommandant zum NATO Defense College in Rom kam.

Mehr …

vom 19.06.2015

Afrika im Mittelpunkt der Nürnberger Sicherheitstagung

Von Ängsten und einem Wunder

Von Sigrun Eibner
Der ehemalige Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, berichtete bei der Nürnberger Sicherheitstagung
über die Situation der Flüchtlinge in Afrika. – Foto: Stefanie Camin
Mehr …