Nachschau - Veranstaltung am 24.01.2018

 
 
 
 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Sunniten, Schiiten, Alawiten … -
Betrachtungen für und in Deutschland

 
Referent:

Dr. Michael Többens

Religionswissenschaftler, Celle
Foto: Eigenes Bild
 

am Mittwoch, 24. Januar 2018, 19.30 Uhr
in der „Oase Haus Adelheide“ (Soldatenheim)
(vor Feldwebel-Lilienthal-Kaserne)
Abernettistraße 43, Delmenhorst

 

*****

 
vom 26.01.2018

Reformfähigkeit des Islams bezweifelt

Referent polarisiert mit Kritik

Von Paul Wilhelm Glöckner

Delmenhorst. Nicht ungeteilte Zustimmung haben am Mittwoch im Haus Adelheide die Ausführungen des Religionswissenschaftlers Dr. Michael Többens über die Grundlagen des Islam, seine Entstehungsgeschichte und seine vielfachen sich auch bekämpfenden Glaubensrichtungen gefunden. Denn unter den 130 Zuhörern befanden sich mit Dr. Yavuz Özuguz und Vertretern der Mevlana-Moschee Muslime, die die kritische Grundhaltung des Referenten hinsichtlich ihrer Religion nicht hinnehmen wollten.

Dr. Michael Többens warnte eindringlich vor der Bildung einer Parallelgesellschaft in Westeuropa und wies darauf hin, dass in Großbritannien abseits der allgemeinen Rechtsprechung bereits Scharia-Gerichte existieren, die über ihre Gläubigen streng nach den islamischen Grundsätzen urteilen. Sogar in Bremen und Berlin solle es derartige Einrichtungen geben. Große Zweifel äußerte der Referent auch hinsichtlich der Reformfähigkeit des Islams, da seine Anhänger keinesfalls am Koran zweifeln dürften. Die in dessen Sure 3 zu findende Behauptung »ihr seid die trefflichste Gemeinschaft, die jemals für die Menschen geschaffen ist" sah er gar wegen der damit vollzogenen Selbstüberheblichkeit und Ausgrenzung anderer Glaubensrichtungen als Faschismus an.

Breiten Raum nahmen in der Diskussion gesellschaftliche Problemlagen ein, die sich aus dem Zusammenleben von Christen und Muslimen ergeben. Kein Christ könne eine Muslima heiraten, umgekehrt aber sei es möglich. Wer vom Islam zum Christentum übertreten wolle, habe schwerste Drangsalierungen zu erwarten. Auch würden zwar in Deutschland die Moscheen aus dem Boden schießen, in den muslimischen Ländern aber gäbe es kaum die Möglichkeit Kirchen zu erbauen. Ferner existiere immer noch keine Gleichberechtigung der Geschlechter, obwohl das in der Kairoer Erklärung der Menschenrechte 1990 zwar anerkannt worden sei, jedoch durch den Passus „nur soweit diese mit der Scharia in Einklang stehe", wieder ausgehebelt werde.

 
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden