Einladung

 
 
 
 

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,
liebe Mitglieder,

gemeinsam mit dem Verband der Reservisten der Bundeswehr möchte ich Sie herzlich einladen zu unserer nächsten Veranstaltung.

 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Trendwenden und kein Ende?

Zum Zustand und den Perspektiven unserer Bundeswehr

 
Referent:

Oberstleutnant André Wüstner

Bundesvorsitzender Deutscher BundeswehrVerband
und Karl-Theodor-Molinari-Stiftung
 

am Montag, 28. Mai 2018, 19.30 Uhr
im Forum Wolf Graf von Baudissin
des Zentrums Innere Führung der Bundeswehr
Von-Witzleben-Straße 17, 56076 Koblenz

 

Zur Veranstaltung:

Das Krisenmanagement von Ursula von der Leyen – alte und neue Verteidigungsministerin – im letzten Sommer im Zusammenhang mit Verfehlungen einzelner hat in der Truppe für Unruhe und Unsicherheit gesorgt, manch einer sprach von Vertrauenskrise. Eine Krise mehr, noch dazu zur Unzeit! Denn die Trendwende Material kommt auf dem Kasernenhof bislang noch nicht an. Der Bericht zur materiellen Einsatzbereitschaft der Hauptwaffensysteme der Bundeswehr 2017 wie auch der Jahresbericht des Wehrbeauftragten 2017 haben kürzlich die eklatanten Lücken bei Gerät, persönlicher Ausrüstung, Munition und Infrastruktur drastisch beschrieben. Angesichts von vollen Auftragsbüchern ist die Enttäuschung darüber groß. Rund 3.700 Soldaten sind in Auslandseinsätzen, knapp 11.500 sind bei einsatzgleichen Verpflichtungen, wie den NATO-Rückversicherungsmaßnahmen im Baltikum, gebunden. Die kleinste Bundeswehr muss immer mehr leisten. Zwar soll die Truppe bis 2024 um 13.000 auf insgesamt 198.000 Soldatinnen und Soldaten wachsen – derzeit dienen aber nur knapp 180.000 Männer und Frauen in den Streitkräften. Im Koalitionsvertrag von CDU/CSU und SPD wurden Maßnahmen zur Personalgewinnung und -bindung vereinbart, doch soll der Verteidigungshaushalt jedes Jahr nur um je 500 Millionen Euro ansteigen. Kann Ursula von der Leyen, die von ihr initiierten Trendwenden erfolgreich zu Ende bringen?

Zum Referenten:

Oberstleutnant André Wüstner ist seit 2013 Bundesvorsitzender des Deutschen BundeswehrVerbands (Wiederwahl 2017). Er ist seit 1994 Soldat des Heeres und durchlief verschiedenste Führungsverwendungen auf unterschiedlichen Ebenen. Er war mehrfach im Kosovo sowie in Afghanistan, wo er als Vorgesetzter Verantwortung für Leib und Leben der ihm anvertrauten Soldaten auch in extremen Gefahrensituationen trug, im Einsatz sowie Dozent am Zentrum Innere Führung in Koblenz.

 

 
 

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Kommandeure und Dienststellenleiter der Bundeswehr und Polizei, die Präsidenten/innen der Hochschulen und die Direktoren/innen unserer Koblenzer Schulen werden gebeten in ihrem Bereich auf unsere Veranstaltung hinzuweisen.

Mit den besten Wünschen

Ihr
Hans-G. Fröhling
Sektionsleiter

 
Foto: DBwV
 
 

Einladung

 
 
 
 

Sehr verehrte Damen, sehr geehrte Herren,
liebe Mitglieder,

gemeinsam mit dem Verband der Reservisten der Bundeswehr möchte ich Sie herzlich einladen zu unserer nächsten Veranstaltung.

 

Vortrag und Diskussion

zum Thema

Das Ende bisheriger sicherheitspolitischer
Gewissheiten – und jetzt?“

 
Referent:

Generalmajor a.D. Ernst Lutz

Publizist, Politik-, Führungs- und Unternehmensberater
 

am Mittwoch, 20. Juni 2018, 19.30 Uhr
im Forum Wolf Graf von Baudissin
des Zentrums Innere Führung der Bundeswehr
Von-Witzleben-Straße 17, 56076 Koblenz

 

Zur Veranstaltung:

Die neue Bundesregierung befindet sich sicherheitspolitisch vor Herausforderungen, die manche bisherige „Gewissheiten“ mindestens in die Nähe von Fehleinschätzungen rücken. Droht der Koalitionsvereinbarung Moltkes Prinzip „Kein Operationsplan reicht mit einiger Sicherheit über das erste Zusammentreffen mit der feindlichen Hauptmacht hinaus“? Vermutlich teilweise. Abschätzungen künftiger Entwicklungen und Umwälzungen scheinen so unsicher wie seit dem Ende des Ost-West-Konflikts nicht. Dann muss nach weiter gesteckten Zielen und Prinzipien pragmatisch geführt und gehandelt werden. Mit wem und womit? Darauf darf man gespannt sein. Der Vortrag skizziert von den USA, China und Russland ausgehende Veränderungen und fragt, wie die NATO, die EU und Deutschland dem bereits Rechnung tragen oder tragen sollten. Eine auf langfristigen Beobachtungen gründende sorgsame Analyse und klare Aussagen versprechen einen interessanten Abend.

Zum Referenten:

Generalmajor a.D. Ernst H. Lutz ist sicher aus seiner Verwendung als Stv. Befehlshaber des Heeresführungskommandos und als Publizist sicherheitspolitischer Artikel in Koblenz bekannt. Nicht nur durch seine nationalen und internationalen Verwendungen innerhalb der Bundeswehr, sondern besonders durch seine aktuellen Tätigkeiten im Bereich der Politik- Führungs- und Unternehmensberatung und als Mitglied des Internationalen Instituts für Strategische Studien in London ist er für das Thema des Abends prädestiniert.

 

 
 

Ich würde mich freuen, Sie zu unserer Veranstaltung begrüßen zu können. Der Eintritt ist wie immer kostenfrei. Gäste sind herzlich willkommen.

Die Kommandeure und Dienststellenleiter der Bundeswehr und Polizei, die Präsidenten/innen der Hochschulen und die Direktoren/innen unserer Koblenzer Schulen werden gebeten in ihrem Bereich auf unsere Veranstaltung hinzuweisen.

Mit den besten Wünschen

Ihr
Hans-G. Fröhling
Sektionsleiter

 
Foto: BehördenSpiegel
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Veranstaltungen 2014

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
25.11.2014 Oberst d.R. Dipl.Ing. Dietrich Läpke, Bundeskriminalamt Wiesbaden Vortrag "Die 18 deutschen Polizeien, Strukturen und Herausforderungen - militärisch-ziviler Know How-Transfer am Beispiel Forschung und Entwicklung"

Veranstaltungen 2015

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
27.01.2015 Dr. Niklas Schörnig, Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "Vernetzte Kriegführung und Demokratie: 'silberne Kugel' oder 'Bumerang'?"
24.03.2015 Karl-Heinz Gimmler, geschäftsführender Gesellschafter der Gimmler Unternehmensgruppe Vortrag "Verfassungsrecht und Bundeswehrrüstungs- und Einsatzentscheidungen"
05.05.2015 Oberstleutnant Carsten Lange, Zentrum Innere Führung, Koblenz Vortrag "Islam – Islamismus - Salafismus"
09.06.2015 Dr. theol. Klaus Beckmann, Militärdekan Vortrag "Courage oder Heldenspektakel – Zur Führungskultur unserer Armee im Aufbruch"
15.09.2015 Professor Dr. Leonid Luks, Direktor des Zentralinstituts für Mittel- und Osteuropastudien (ZIMOS) an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt Vortrag "Von der Beendigung des Kalten Krieges bis zur neuen Ost-West-Konfrontation. Zur Entwicklung des Ost-West-Verhältnisses von Gorbatschow bis Putin"
27.10.2015 Dr. Kai Hirschmann, Stv. Direktor des 'IFTUS-Institut für Krisenprävention', Essen, Lehrbeauftragter am 'Institut für Politische Wissenschaft und Soziologie' der Universität Bonn Vortrag "Der Zerfall von Staaten in der arabischen Welt und der Aufstieg des 'Islamischen Staates'"
24.11.2015 Oberstleutnant i.G. Martin Werneke, Projektgruppe Weißbuch 2016 im Bundesministerium der Verteidigung Vortrag "Zur Erstellung des Weißbuches 2016"

Veranstaltungen 2016

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
26.01.2016 Gregor Hofmann, Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "Schutzverantwortung und Syrienkrise – Welche Zukunft hat die Responsibility to Protect?"
23.02.2016 Generalmajor a.D. Ernst H. Lutz, Publizist, Politik-, Führungs- und Unternehmensberater Vortrag "Die neue sicherheitspolitische Wirklichkeit"
15.03.2016 Dustin Dehéz, Managing Partner bei Manatee Global Advisors Vortrag "Splendid Isolation? Großbritanniens kompliziertes Verhältnis zur EU"
12.04.2016 Dr. Niklas Schörnig, Wiss. Mitarbeiter der Hessischen Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "Fliegende Scharfschützen? Schlussfolgerungen aus der rechtlichen und ethischen Bewertung von Scharfschützen für die aktuelle Drohnendebatte"
31.05.2016 Generalleutnant a.D. Kersten Lahl, ehem. BAKS-Präsident, Vizepräsident der GSP Vortrag "Europa im Krisenmodus: Illusionen einer unfertigen Sicherheitspolitik"
30.08.2016 Jian Badrakhan, Executive Director oft the Schiller Language School & Das Rheinische Studienkolleg, Bonn Vortrag "Situation und Rolle der Kurden im Nahen Osten"
25.10.2016 Oberstleutnant a.D. Dipl. Päd. Jürgen Rose, Publizist Vortrag "NATO weggetreten! Der Mythos von der transatlantischen Interessen- und Wertegemeinschaft"
22.11.2016 Dr. Jörg-Meinhard Rudolph, Sinologe und Dozent am Ostasieninstitut der Hochschule Ludwigshafen am Rhein Vortrag "Realpolitik in Asien – Ursachen und Folgen des Aufstiegs der VR China zur Imperialmacht"

Veranstaltungen 2017

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
20.01.2017 Dr. Asfa-Wossen Asserate, Großneffe des letzten äthiopischen Kaisers Haile Selassie, Unternehmensberater, Bestsellerautor und politischer Analyst Vortrag "Die größten Herausforderungen im 21. Jahrhundert – die afrikanische Flüchtlingsbewegung"
28.02.2017 Dr. Sabine Mannitz, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "'Kulturkampf in der Türkei'. Konsequenzen der autoritären Wende der AKP-Regierung für die deutsche und europäische Politik"
28.03.2017 Marco Fey, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "Die US-Außenpolitik unter Präsident Trump und die transatlantischen Beziehungen"
25.04.2017 Janusz Biene M.A., Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung Vortrag "Radikalisierung und Militanz: Salafismus und Dschihadismus als Herausforderung für Politik und Gesellschaft"
17.05.2017 Marco Seliger, Chefredakteur von „loyal – Das Magazin für Sicherheitspolitik“ Vortrag "Die Schlacht um Mossul – Selbstmordattentäter, Giftgas und selbst gebaute Drohnen – Wie der IS eine ganze Armee aufreibt"
22.08.2017 Erich Schmidt-Eenboom, Vorsitzender des Forschungsinstituts für Friedenspolitik e.V. Vortrag "Spionage unter Freunden. Partnerdienstbeziehungen und Westaufklärung der Organisation Gehlen und des BND"
19.09.2017 Dr. Julian Junk, Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) Vortrag "Streben nach der zweitbesten Lösung? Zur Bewältigung der vielfältigen Organisationsprobleme in Friedensmissionen"
24.10.2017 Ministerialrat a.D. Dr. Horst Stein, Rechts- und Staatswissenschaftler Vortrag "Der Cyber-Krieg als neue sicherheitspolitische Herausforderung unter besonderer Berücksichtigung rechtlicher Aspekte"
24.10.2017 Ministerialrat a.D. Dr. Horst Stein, Rechts- und Staatswissenschaftler Vortrag "Der Cyber-Krieg als neue sicherheitspolitische Herausforderung unter besonderer Berücksichtigung rechtlicher Aspekte"
29.11.2017 Professor Dr. Jan Kusber, Professor für Osteuropäische Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität, Mainz Vortrag "Alte/Neue Großmacht Russland? Perspektiven am Beginn des 21. Jahrhunderts"

Veranstaltungen 2018

DATUM REFERENT VERANSTALTUNG
12.01.2018 Janusz Tycner, Polnischer Journalist und Korrespondent Vortrag "Polen und Deutschland: Nachbarschaft und Partnerschaft in bewegten Zeiten"
27.02.2018 Ricarda Steinbach, Stiftungsdirektorin Point Alpha Stiftung, Geisa Vortrag "Korea - 'Die Sehnsucht nach Einheit' mit unüberwindbaren Grenzen zwischen Nord und Süd"
27.03.2018 Dr. Julia Egleder, Redakteurin der sicherheitspolitischen Zeitschrift LOYAL Vortrag "Im malischen Treibsand - deutsches Engagement in der Wüste"
24.04.2018 Dr. Christian Wipperfürth, Publizist Vortrag "Nach den Präsidentschaftswahlen: Aussichten russischer Innen- und Außenpolitik"
Nach oben Zurück
Veranstaltungskalender
 

GSP-Veranstaltungskalender

Legende: Termin exportieren - Zur Sektionsseite - Termininfo versenden - Terminerinnerung anfordern - Bei Veranstaltung anmelden